Bericht von Poldi Thanei

Jubiläumsreise 30 Jahre Möwe  4.5. – 6.5.18

Unglaublich aba wahr unsa Verein is scho 30 Johr. Deshalb mach ma a besondas schöne Reise ins Blaue. Oha. Zur Freude fahrt sogar da Hehle Chef  Koni persönlich mit. Und er freut sich, das er  41 Möwa mit Schleppn darf. Aba zuerst mach ma nach a langen Fahrt wieda unsre Frühstückspause in so a Raststätte in Hegau. Jo des is bei uns so üblich. Dann fahr ma weita  nach Heilbrunn zum Home of Palance. In dem Wirtshaus Lehners homa unsa Mittagessn bestellt. Auweh. Da Dietmar zerlegt grad Rene seinen Sauhaxn. Na dann Mahlzeit. Und nun fahr man no a klele  ins schöne Michlstädtle  zur Eispause. Oh he. Wenn treff ma den do. Unsre Skikollega vom Gazaunahof. Mein lieba Dietmar, des hast wieda sauba eingfädlt. Zum Abschluss des Tages geht’s nun nach Weibersbrunn in unsa Hotel Jägerhof. Und was erwartet uns da. Natürlich des Abendessn + ein Mannband. Wer will tanzt dazu. Nach so einem guten Frühstück homa heut a Führung mit  dem Paul (Name vergessn) Er fährt mit uns nach Aschaffenburg und erzählt so einiges interessantes über Spessart am Main. Da schauma des schöne Schloss Mespelbrunn an. Des steht mittn im Wassa. Dann geht’s weita zum Schlappeseppl. Jo so heisst des Biermuseum. Do essma jetzt zu Mittag, den am Nachmittag homa no viel vor. Do fahr ma ins Hafenlohrtal zum Schlossplatz. Oh mei. Was is den do los?  Mir sind im Märchenland bei Schneewittchen + die 7 Zwerge gelandet. Sie begrüßen uns mit am schöna Lied + verteilen süße rote Äpfl. Aba Vorsicht!! Friedl beißt in den Apfl + vaschluckt sich vor lauta Gier. Selba Schuld. Paul zeigt uns den berühmten Spiegl. Psst. Ruhig. Spieglein, Spieglein an der Wand, wär is da verrückteste Verein in diesem Land? Blöde Frog. Danoch fahr ma ca. ½ Stund durch a dunkla Urwald und Paul erzählt  natürlich Schauermärchen von Räubern. Ausgerechnet jetzt mach ma halt + laufn gemeinsam a Stuck vor. Oh Schreck. Da tauchn plötzlich a paar so Witzfigurn auf und übafalln uns. Und wo is da Koni? Jo der lässt uns sitzn. Dafür trink ma an gutn Likör von der Räuberbande. Aba dann..oje..der arme Johannes wird gfesslt und mir sitzn nur do und schaun zu. Er vaspricht imma brav zu sein. Dietmar ist stolz weil er a entführte Braut befreit hat. Erstrahlt vor Freude der Held. Ei,ei wär hätte das gedacht, das unsre Karin vor Freude so lacht. Den sie kriegt an neuen Ehemann und strahlt vor Begeisterung. Und da Koni freut sich das er all seine Möwa wieda hot. Am Abend gibt’s a tolle Überraschung. A riesige Spanferklsau und zum Abschluss des Abends an Zauberer. Er zeigt uns so manche Tricks. Jo so lang er uns nid vaschwindn lässt. Do hätt da Koni sicha ka Freud, wenn er morgen ohne seine Möwa heimfahrn muss. Nach dem Frühstück fahr ma Stundenlang nach Ulm zum Ratskella. Do mach ma unsre Mittagspause und den geht’s leida wieda heimwärts. So geht a schöne + spannende Reise zu ende. Was uns aba bleibt ,sind die tollen + lustigen Erinnerungen. Gel Johannes,Dietmar + Karin.  Koni und seinem Team herzlichen Dank für die gute Organisation unserer Möwe Jubiläumsreise.