Skiwoche 2018

Rückblick auf die Skiwoche 2018

Reisebericht von Poldi Thanei

Sonne, Waschküche, Null Sicht und Pfui

 

Nach Stunden fahrn wir Möwen mit dem Hehlebus wieda in die Skiwoche ins schöne Montafu. Da Dietmar übanimmt wieda des Kommando. Nach dem Zimmabezug sitzma alle rings um den Stammtisch und wartn aufs Abendessn. Danach sitzma no gmütlich beisammen und quatschn so alles mögliche.

Jo guta Morga liebe Möwa. Die Sonne strahlt vor Freude weil heut Sonntag ist und der Himml blau wie der Enzian. Des wird a schöna Skitag.  I  und Karen genießn vorerst die Mittlstation. Muss mi erst mit den Ski herumärgern weil i nid eini kum.  Sapperlot.

Des Mittagessn gibts heut unta freiem Himml  juchee. Auf geht’s wieda mit dem Skivergnügen und i sitz in da Sonne und wia braun.

Am Abend trifft ma sich wie üblich zum essn. Dann wird gejasst und beschiessn bis morga früh.  Oh wie schön.

Die Sonne lacht heut des letzte mal. Jo weil des Wetta ab morgen schlecht ist.  I mach heut blau und maschier ins Dorf und nachher mit da Gondl zur Ötzihüttn. Do gibt’s kalte Küche unta blauem Himml. Und dann oje gibt’s a Gruppenfoto oweh. Jo des dauart länga. Und weita geht’s mitn  Skifohan…fohan…fohan.

Heit is so a schöna Tag. La la la la.

Heut teilt sich die Gruppe. Die Lothar-Truppe fahrt mit dem Bus zur Versettla und die Dietmar-Truppe mit da Gondl in die Waschküche. Oje null Sicht und Frau Holle schmeißt weiße Hühnafedern runta. Ich und Karen testen den Übungslift bei da Bella Nova. Am Dienstagabend homa eigentlich die Facklwanderung, aba weil Alfred aus gesundheitlichen Gründen nid kann, machma a Taschenlampen-wanderung. Den Glühwein und Tee denkma uns halt dazua. Den machma a Kegelrunde aufm Tisch. Jo aufm Tisch. Alles ist möglich.  Jöö da Christof trifft alle neune und da Abend ist gelaufen.

Nach dem Frühstück wolln ma eigentlich Skifahrn, aba wegen Sturmwarnung sind fast alle Lifte gsperrt und so mach ma unsern Skitag im Casa Nova. Am Abend singt da ganze Haufn in voller Stärke. Heut is nid nur unsa Skirennen beim Garfrescha, sondan da Friedl hot Geburtstag. Mit Müh und Not fetzma alle runta und kratzn die Kurvn. Bravo und alle erledigt.

Am Abend is Siegerehrung und gwonnen haben natürlich alle. Und die Preise wie zu Weihnachten. Einfach toll.

Den letzten Skitag gehn ma gemütlich an. Wer nid fahrn will lasst es sein. Weil des Wetta nid so will wie wir wolln, fahrma wieda hoam.  War trotzdem a tolle und lustige Woche.

Allen Sponsoren vielen Dank für die schönen Preise und a herzliches Dankeschön dem Friedl und Dietmar für eure Hilfe.